Großes Kino bei den 75. Filmfestspielen in Cannes

12 Klassiker der Filmgeschichte wurden durch die Linse des Fashion-Fotografen MOJA neu interpretiert – und die Fotografien durch unsere AR-Technologie zum Leben erweckt.

Die europaweite Fotografie-Ausstellung „Sicily, Women and Cinema“, die bei den Filmfestspielen in Cannes eröffnet wird, ist eine Hommage an die Frau: 12 Charaktere aus 12 Filmen werden durch die Linse des Fashion-Fotografen MOJA neu interpretiert und stark in Szene gesetzt. Per Augmented Reality machen wir aus den Fotografien bewegte Bilder: Wird die Smartphone-Kamera auf eine Fotografie gerichtet, geben Making-of-Videos und weiterführende Links tiefe Einblicke in die Story, die Idee und die Inspiration hinter den Kunstwerken.

Initiiert wurde die Ausstellung „Women and Cinema“ 2017 im Zuge der #MeToo-Enthüllungen. Ziel des luxemburgischen Modefotografen MOJA war es, in der Branche ein Zeichen zu setzen und die Stärke der Frauen zu feiern. Die Fotoserie gibt den im Originalfilm eher zurückhaltenden weiblichen Charakteren eine Stimme und setzt sie an Originalschauplätzen stark in Szene. In diesem Jahr stehen – unterstützt durch das Land Sizilien – die sizilianische Landschaft, Filmgeschichte und Weiblichkeit als narrative Elemente im Mittelpunkt.

Fotograf MOJA: „Sizilien ist im Gegensatz zur landläufigen Meinung eine matriarchalische Gesellschaft. Bei der Auswahl der Filme für die Neuinterpretation hatten wir das Problem, dass alle Filme aus der Zeit des Neorealismus, der Zeit, in der Italien das schönste Kino schuf, sehr männlich waren. Frauen hatten in diesen Filmen leider oft die gleiche Rolle – eine Rolle, die entweder schlecht endete oder in der sie vielmehr Objekt als Subjekt waren. Deshalb haben wir die Story umgekehrt und sie auf gänzlich neue Weise betrachtet.“

Die Neupositionierung sizilianischer Filmlegenden an Originaldrehorten soll zugleich ein authentischeres Bild Siziliens vermitteln, das zum Entdecken der Schönheit und Diversität des Landes einlädt.

www.womenandcinema.com

MOJA

SEE SICILY

Jan Wischermann